Unsere Hygieneregeln

Liebe zukünftige Studierende der „Kinderfilmuni on Tour“ / der „Jungen Filmuni“,
liebe Eltern, Großeltern und andere Begleitpersonen,


wir freuen uns sehr, dass ihr an einer Vorlesung der „Kinderfilmuni on Tour“ / „Jungen Filmuni“ teilnehmen werdet!

Wir freuen uns auch darüber, dass die Infektionszahlen in Brandenburg so niedrig sind und unsere Vorlesungsreihe überhaupt stattfinden kann. 🙂 Wir möchten natürlich, dass das auch so bleibt und wir nicht diejenigen sind, die das ändern. Stattdessen möchten wir nur schöne Mitbringsel aus Potsdam-Babelsberg zu euch bringen!

Wir hoffen, dass wir euch allen nächstes Jahr zur Begrüßung die Hand schütteln und so viele Menschen wie möglich in den Veranstaltungsraum quetschen können, dass wir spannende Dinge rund ums Thema Film durch die Reihen geben lassen und Mitmach-Aktionen planen können. Dieses Jahr ist es jedoch wichtig, dass wir gemeinsam die offiziellen Bestimmungen beachten, um uns selbst, alle unsere jungen Studierenden und unsere Mitmenschen zu schützen. Nur so können wir die Vorlesungsreihe durch Brandenburg fortführen und alle Standorte besuchen! Deswegen gelten in diesem Jahr einige besondere Regeln für unsere Veranstaltungen. Die Veranstaltungsregeln (und allgemeinen Hygieneregeln) könnt ihr euch hier auf der Seite durchlesen – oder als PDF zum Lesen herunterladen.

Strikte Begrenzung der Teilnahmeplätze

Damit wir die Mindestabstände zwischen Personen aus unterschiedlichen Haushalten beachten können, müssen wir die maximale Anzahl an Teilnehmer*innen strikt begrenzen.

Wenn ihr euch für die Junge Filmuni anmeldet, könnt ihr entweder alleine, mit einer Schwester*einem Bruder und/oder mit maximal einer weiteren erwachsenen Person aus eurem Haushalt zur Veranstaltung kommen. Ausnahmsweise dürfen also nicht gleich beide Eltern plus Oma/Opa oder andere Mitbewohner*innen mitkommen – die begrenzten Plätze sollen vor allem für euch Jugendliche sein.

Bei der Kinderfilmuni on Tour gilt: Eine erwachsene Begleitperson muss mitkommen! Insgesamt könnt ihr vier Personen aus einem gemeinsamen Haushalt anmelden, aber davon nur zwei Erwachsene – wir heißen schließlich nicht ohne Grund Kinderfilmuni 😉

Ob nun Oma und/oder Onkel, der Papa, beide Mamas oder eine andere erziehungsberechtigte Person euch begleiten, ist egal – Hauptsache ihr wohnt in einem Haushalt (oder müsst – im Einklang mit den geltenden Verordnungen – aus anderen Gründen keinen Abstand zueinander halten, z.B. weil ein Umgangsrecht besteht).

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung

Damit wir niemanden an der Tür abweisen müssen, ist eine Teilnahme an unseren Veranstaltungen nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Dabei wollen wir bereits von euch wissen, mit wem ihr die Veranstaltung zusammen besucht. Außerdem brauchen wir von allen Teilnehmer*innen die Kontaktdaten.

Das ist in der „Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg“ so festgelegt. Die Erläuterung kennt ihr bestimmt schon: Für den Fall, dass jemand nach der Veranstaltung merken sollte, dass er oder sie erkrankt ist, können wir dem Gesundheitsamt eure Kontaktdaten geben und das Gesundheitsamt kann euch informieren. Eure Kontaktdaten werden nur dafür benötigt und nicht anderweitig genutzt! Durch die schnelle Nachverfolgung von Infektionsketten kann ein lokaler Ausbruch schnell eingedämmt werden. (Eine tolle zusätzliche Möglichkeit, Infektionsketten schnell aufzuspüren und zu unterbrechen, ist die Corona-Warn-App.) Vier Wochen nach der Veranstaltung werden eure Kontaktdaten gelöscht.

Wie ihr mittlerweile schon ganz oft gelesen und gehört habt, kann man sich topfit fühlen – und trotzdem am Coronavirus erkrankt sein. Deswegen gelten für den Veranstaltungstag auch noch die folgenden Regeln, die ihr schon an ganz vielen anderen Orten und bei anderen Veranstaltungen eingeübt habt:

Die Dos and Don’ts für die Vorlesungsreihen „Kinderfilmuni on Tour“ / „Junge Filmuni“  – gemeinsam gegen Corona!

Superheld*innen tragen Masken!

Auch im Film legen Superheld*innen bekanntlich oft eine Maske an, bevor sie ihr Zuhause verlassen und sich als Lebensretter*innen in Abenteuer stürzen. Als echte Superheld*innen des Alltags habt auch ihr eure Masken dabei!

Unsere Superkräfte sind wissenschaftliche Erkenntnisse und Rücksichtnahme – lasst uns mit ihnen das Risiko einer Infektion deutlich senken. Die Maske soll beim Reingehen und beim Verlassen des Vorlesungsraums (am Ende der Veranstaltung oder beim Gang zur Toilette) getragen werden. Auf eurem Sitzplatz habt ihr genug Platz und könnt die Maske wieder abnehmen. Wer eine ärztliche Befreiung zum Tragen einer Maske hat, muss sie natürlich nicht aufsetzen.

Künstler*innen brauchen Freiraum!

Ihr wisst ja – Künstler*innen brauchen Freiräume, um sich kreativ entfalten zu können. Deswegen lasst bei der „Kinderfilmuni on Tour“ / „Jungen Filmuni“ bitte auch allen anderen Künstler*innen bei der Ankunft ihren Freiraum und achtet auf die Mindestabstände zueinander. 😉

Im Veranstaltungsraum könnt ihr natürlich mit eurer angemeldeten Gruppe / Familie zusammensitzen. Daneben muss wiederum genug Platz zur nächsten Gruppe gelassen werden.

Immer schön sauber bleiben!

Unglaublich, aber wahr: Als der Arzt Ignaz Semmelweis in der Mitte des 19. Jahrhunderts seine Kollegen davon überzeugen wollte, die Hände und die Instrumente vor einer Behandlung zu desinfizieren, erntete er keinen Applaus, sondern Ablehnung! Dabei konnte Semmelweis mit dieser einfachen Maßnahme auf der Station, auf der er arbeitete, die Sterblichkeit stark reduzieren.

Die Ablehnung dieser lebensrettenden Maßnahme hatte etwas damit zu tun, dass man noch nichts über die Existenz von Keimen wusste. Heute wissen wir es alle besser und waschen uns auch im Alltag regelmäßig die Hände, um die Gefahr von Infektionen für uns selbst und für andere zu reduzieren! Gründliches Waschen der Hände mit Seife entfernt einen Großteil der Keime, die sich an den Händen tummeln – so leicht kann es sein, als Alltagsheld*in die Gesundheit zu schützen. Da man aber unmöglich nach jeder Berührung die Hände waschen kann, gelten zusätzlich die drei folgenden Regeln:

Cool bleiben und bei Begrüßungen nicht „handgreiflich“ werden 😉

Wir kennen das: Gerade bei kreativen Geistern sprudeln die Emotionen manchmal nur so über! Dieses Jahr versuchen wir aber alle, betont cool zu bleiben: Statt uns überschwänglich zu begrüßen und alle Hände zu schütteln, bitte zur Begrüßung nur lässig aus sicherer Distanz winken oder – für Fortgeschrittene in Punkto Lässigkeit – cool zunicken.

Die Ellbogen-Gesellschaft – neu definiert!

Heutzutage ist man nicht mehr rücksichtslos, sondern rücksichtsvoll, wenn man den Ellbogen ausholt: Man niest in die Armbeuge! Gut möglich, dass man nur wegen des blöden Heuschnupfens so heftig niesen muss – aber wenn doch ein paar fiese Viren dabei sind, ist es besser, wenn diese nicht in der Hand landen und dann unabsichtlich schnell weiterverteilt werden – logisch!

Can’t touch this! (beautiful face you have)

Was, ihr kennt den 90er-Jahre-Song „U can’t touch this“ noch nicht? Dann macht euch auf einen Ohrwurm gefasst! Wissenslücke geschlossen? Dann stellt euch ab jetzt vor, dass der Rapper „MC Hammer“ wie ein kleiner Engel auf eurer Schulter Platz nimmt, und jedes Mal, wenn ihr unterwegs seid und euer Gesicht berühren wollt, singt er „Can’t touch this“! Ein hammermäßig guter Ratschlag, das Gesicht nicht zu berühren – denn durch die Schleimhäute an Augen, Nase und Mund können schnell Viren in den Körper gelangen.

Irgendwie angeschlagen? Dann chillt zuhause!

Wenn ihr euch krank fühlt, könnt ihr leider nicht zur Veranstaltung kommen – total schade! Aber die gute Nachricht ist: Nächstes Jahr kommt die Kinderfilmuni / die Junge Filmuni wieder!

Bis dahin könnt ihr zuhause in Ruhe wieder zu (Super-)Kräften kommen und euch auf verschiedenen Wegen mit Film beschäftigen. Auf unserer Webseite haben wir einige Bastel- und Streaming-Tipps für euch zusammengestellt.

Krankheitsverdacht nach der Veranstaltung? – Das ist zu tun

Falls ihr nach der Veranstaltung den Verdacht habt, dass ihr an Covid-19 erkrankt sein könntet, dann kontaktiert euren Arzt*eure Ärztin – erstmal per Telefon. Sollte sich der Verdacht bestätigen, müsst ihr schnell das zuständige Gesundheitsamt informieren. Die Kontakte dafür findet ihr hier: https://tools.rki.de/PLZTool/. Bitte gebt dem Gesundheitsamt Bescheid, dass ihr eine Veranstaltung der Kinderfilmuni / der Jungen Filmuni besucht habt und gebt unsere Kontaktdaten weiter. Das Gesundheitsamt entscheidet dann über die weiteren Schritte, um die Infektionsketten zu unterbrechen.

Unser wichtigster Tipp: Selbst wenn ihr positiv auf das Coronavirus getestet werdet, ist das noch kein Grund für negative Gedanken 😉 Erkrankte Kinder und Jugendliche haben oft nur milde Symptome oder sogar gar keine. Kein Grund zur Panik also – trotzdem ein Grund für schnelles Handeln, damit wir gemeinsam superheld*innenhaft die Weiterverbreitung des Virus verlangsamen!

Auf unserer Webseite haben wir übrigens ein paar Videos und Links zusammengestellt, falls ihr noch mehr über Covid-19 wissen möchtet.

Ihr habt noch Fragen zu unseren Veranstaltungsregeln? Schreibt uns gern eine Mail an: kinderfilmuni(at)filmuniversitaet.de

Wir freuen uns auf euch!

Kommentare sind geschlossen.